Kopfzeile

Inhalt

4. Februar 2022

Budgetierte Steuereinnahmen erreicht

Die Coronavirus-Pandemie hat sich 2021 auch auf die Wirtschaft ausgewirkt. Trotzdem sind die budgetierten Steuereinnahmen erreicht worden.

Die Abrechnung der Staats- und Gemeindesteuern für das Jahr 2021 weisen einen einfachen Staatssteuerertrag (100 %) von 10,934 Mio. Franken aus. Bei der Budgetfestlegung im Herbst 2020 war trotz der ungewissen Wirtschaftslage für das Jahr 2021 auf eine Reduktion des Steuerertrages gegenüber dem Vorjahr verzichtet und ein gleichbleibender Wert von 10,5 Mio. Franken festgelegt worden – zurecht, wie die nun vorliegende Abrechnung zeigt. Sowohl bei den natürlichen wie auch bei den juristischen Personen ist eine Steigerung zu verzeichnen. Die Grundstückgewinnsteuern hängen direkt von der Anzahl Liegenschaftenverkäufen und der dabei erzielten Gewinne ab. Dällikon erlebte im Jahr 2021 einen regen Liegenschaftenmarkt. Die sich daraus ergebenden Grundstückgewinnsteuern übersteigen mit rund 872‘000 Franken den budgetierten Betrag von 650‘000 Franken deutlich und tragen zum guten Steuerergebnis bei.

Das regelmässige nächtliche Parkieren auf den öffentlichen Strassen ist gebührenpflichtig. Die Abrechnung über die Nachtparkiergebühren weist für das vergangene Jahr Gesamteinnahmen von 73‘000 Franken aus.

 

Keine Gemeindeversammlung im Frühling

Für das Jahr 2022 sind vier Gemeindeversammlungstermine festgelegt worden. Weil derzeit keine beschlussreifen Geschäfte vorliegen, findet die am 29. März vorgesehene Gemeindeversammlung nicht statt. Die nächste Gemeindeversammlung wird am 7. Juni durchgeführt.

In den vergangenen Jahren sind in drei Etappen in einzelnen Dorfteilen die Wasseruhren durch Funkwasserzähler ersetzt worden. Die modernen Geräte ermöglichen ein elektronisches Erfassen des Zählerstandes und eine Übermittlung der Daten in das Gebührensystem der Wasserversorgung. Mit der vierten Etappe sollen 2022 weitere 148 Funkwasserzähler eingebaut werden. Für diese zweitletzte Etappe wird der im Budget vorgesehene Kredit von 44‘000 Franken freigegeben. 2023 wird die gesamte Umrüstung mit der fünften Etappe abgeschlossen werden.

Dällikon, 27. Januar 2022/b