Kopfzeile

Inhalt

31. Dezember 2021

Zum Jahresschluss

Blieben Hoffnungen auf ein Ende der Coronavirus-Pandemie unerfüllt oder sind Befürchtungen, dass sich die Lage wieder verschlimmert, eingetreten? Die Realität liegt wohl irgendwo dazwischen.

Das Jahr 2021 bleibt für unsere Gesellschaft als dasjenige in Erinnerung, in welchem wir uns an die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie gewöhnen mussten. Erkrankungen und Todesfälle haben zu leidvollen Momenten geführt. 2021 hat aber auch gezeigt, dass unsere Gesellschaft trotz einer derartigen Belastung funktionieren kann. Die Wirtschaft hat Wege gefunden, die Versorgung der Bevölkerung mit Produkten und Dienstleistungen sicherzustellen und die Beschäftigungslage aufrecht zu erhalten. Das Gesundheitswesen hat kritische Phasen dank dem aufopfernden Einsatz des medizinischen Personals gemeistert. Auch unsere Gemeindeverwaltung hat trotz zeitweiliger Homeoffice-Pflicht die Dienstleistungen jederzeit anbieten können. Die Dälliker Behörden haben funktioniert und ihre Behördenaufgaben ordnungsgemäss wahrnehmen können.

Neue Telefonanlage für die Schule
In der Schulanlage Leepünt sind ältere Telefon-Endgeräte im Einsatz, welche seit Jahren nicht mehr erhältlich und auch nicht mehr repariert werden können. Weil in Zukunft keine Lizenzerweiterungen mehr möglich sind und im Störungsfall auch kein Support mehr erhältlich ist, sind die Geräte zu ersetzen. Für die Lieferung und die Installation der 34 Tischtelefone ist ein Kredit von 11‘000 Franken bewilligt worden.

Gemeindeverwaltung
Für den Abbruch der bestehenden Gebäude und den Neubau von Gewerbegebäuden für Detailhandel und Logistik (Feinverteilung) sowie ein Bürogebäude an der Buchserstrasse 25 ist der Rimaplan AG, Regensdorf, eine baurechtliche Bewilligung erteilt worden. An die Anlagestiftung der Migros Pensionskasse, Schlieren, ist eine Baubewilligung für den Neubau von zwei Mehrfamilienhäusern an der Industrie-/Brunnenwiesenstrasse erteilt worden. Für den Betrieb des Verkaufsladens bei der Tamoil Service Station an der Buchserstrasse ist an Migjen Amurllahi, Wil, das erforderliche Klein- und Mittelverkaufspatent vergeben worden. Die Löhne des Verwaltungspersonals und die Entschädigungen der Behördenmitglieder werden in Anlehnung an die Regelung beim Staatspersonal per 1. Januar 2022 teuerungsbedingt um 0,9 % erhöht.

Der Gemeinderat wünscht der Dälliker Bevölkerung ein frohes und glückliches neues Jahr und freut sich auf spannende Behördenwahlen und die gemeinsame erfolgreiche Durchführung anstehender Projekte.

Dällikon, 31. Dezember 2021/b